Zum Abschnitt springen

Bewerbung Polizei Baden-Württemberg

Die Polizei in Baden-Württemberg erfreut sich in jedem Jahr an einer hohen Anzahl an Bewerbungen. Kein Wunder! Immerhin erwartet Dich hier ein abwechslungsreicher Berufsalltag und die Möglichkeit Dich weiterzubilden. Damit Du Dir auch wirklich sicher sein kannst, dass nicht nur Du zum Polizeiberuf, sondern auch der Polizeiberuf zu Dir passt, stehen Dir mehrere Beratungsstellen zur Verfügung. In einem persönlichen Gespräch lassen sich viele Unsicherheiten, noch vor dem Versenden Deiner Bewerbung, aus dem Weg räumen.

Voraussetzungen Polizei Baden-Württemberg

Wenn Du bei der Polizei Baden-Württemberg eine Karriere im mittleren oder gehobenen Dienst starten möchtest, solltest Du im Vorfeld sicherstellen, dass Du die nötigen Voraussetzungen und Anforderungen für eine Bewerbung erfüllst. Bewerberinnen und Bewerber des mittleren und gehobenen Dienst müssen folgende Grundvoraussetzungen erfüllen:

Gesundheitliche Eignung (BMI zwi­schen 18 und 27,5)

Mindestgröße: 160 cm (*Ausnahmen möglich)

Schwimm­leis­tungs­nach­weis

Alter am Tag der Einstellung: zwischen 16,5 und 33 Jahre

Deutsche Staatsangehörigkeit

  • Dei­ne Mut­ter­spra­che in Wort und Schrift be­herrschst
  • über ei­ne be­fris­te­te Auf­ent­halts­er­laub­nis, ei­ne un­be­fris­te­te Nie­der­las­sungs­er­laub­nis oder ei­ne Er­laub­nis zum Dau­er­auf­ent­halt EU ver­fügst und Dich seit min­des­tens 8 Jah­ren in Deutsch­land auf­hältst
  • Die­se Aus­nah­me­re­ge­lung gilt, wenn du die Staats­an­ge­hö­rig­keit fol­gen­der Län­der be­sitzt: Al­ba­ni­en, Al­ge­ri­en, Bos­ni­en u. Her­ze­go­wi­na, Chi­na, Frank­reich, Grie­chen­land, Irak, Ita­li­en, Ko­so­vo, Kroa­ti­en, Ma­ze­do­ni­en, Mon­te­ne­gro, Po­len, Por­tu­gal, Ru­mä­ni­en, Rus­si­sche Fö­de­ra­ti­on, Ser­bi­en, Spa­ni­en, Tür­kei, Ukrai­ne, Un­garn.

Fahrerlaubnisklasse B (Schaltgetriebe)

  • Wenn Du volljährig bist, musst Du am Einstellungstag die Berechtigung zum Führen von Kraftfahrzeugen der Fahrerlaubnisklasse B nachweisen.
  • Wenn Du am Einstellungstag noch nicht 18 Jahre alt bist, musst Du die Prüf­be­schei­ni­gung für das „Be­glei­te­te Fah­ren ab 17 Jah­ren“ spä­tes­tens zum En­de des ach­ten Mo­nats des Aus­bil­dungs­ab­schnitts „Ba­sis­kurs“ bzw. zum En­de des sechs­ten Mo­nats der Vor­aus­bil­dung vor­le­gen.

Eintritt für die frei­heit­liche demo­kra­ti­sche Grund­ord­nung

Charak­ter­liche Eignung für den Polizeiberuf (z. B. keine Vorstrafen)

In geord­neten wirt­schaft­lichen Verhält­nissen leben

Täto­wie­rungen dürfen im Dienst nicht sichtbar sein

Kör­per­li­che Fit­ness: Deut­sches Sport­ab­zei­chen in Bron­ze (aber Sil­ber­leis­tung beim 3.000 Me­ter-Lauf er­for­der­lich, bei Ju­gend­li­chen 800 Me­ter-Lauf) oder op­tio­na­ler 3.000 Me­ter-Lauf im Rah­men des Auswahlverfahrens

Solltest Du die Mindestgröße von 160 cm (bis 150 cm) unterstreiten, kannst Du an einem Testverfahren (separater Termin) zur Überprüfung Deiner körperlichen Eignung für den Polizeivollzugsdienst teilnehmen. 

Folgende Elemente werden getestet:

Über­prü­fung der Be­die­nung und Hand­ha­bung der Pis­to­le
• Über­prü­fung der Be­die­nung und Hand­ha­bung der Ma­schi­nen­pis­to­le
• Über­prü­fung der Be­die­nung und Hand­ha­bung des Ein­satz­stocks
• Funk­tio­na­les Tra­gen der Schutz­aus­stat­tung
• Hand­kraft­mes­sung.

Bestehst Du ein Ele­ment nicht, gilt das Testverfahren ins­ge­samt als nicht be­stan­den.

mittlerer Dienst

  • Mittlerer Bildungsabschluss mit einem Notendurchschnitt von mind. 3,2
  • Für Abitur/Fachhochschulreife wird kein Mindestnotendurchschnitt verlangt
  • Am Tag der Einstellung zwischen 16,5 und 32 Jahre alt (Ausnahmen möglich) 

gehobener Dienst

  • Abitur/Fachhochschulreife mit einem Notendurchschnitt von mind. 3,0
  • Am Tag der Einstellung nicht älter als 33 Jahre (Ausnahmen möglich)

Die Bewerbung bei der Polizei Baden-Württemberg

Die Bewerbungsunterlagen kannst Du ganz einfach auf der offiziellen Seite der Polizei Baden Württemberg herunterladen. Die ausgefüllten Formulare sowie Nachweise reichst Du dann bei dem für Dich zuständigen Einstellungsberater ein (persönlich oder per Post). Welche Dokumente und Nachweise notwendig sind, steht auf dem Bewerbungsbogen. Wenn Du im Besitz des Deutschen Sportabzeichen bist, dann kannst Du die Sportabzeichen-Prüfkarte zusammen mit den Bewerbungsunterlagen versenden. Der 3.000 Meter-Lauf im Auswahlverfahren entfällt dann für Dich.

Bewerbungsunterlagen und Formulare

  • den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungsbogen mit Zusatzbogen
  • den Fragebogen mit Erklärung zur Verfassungstreue
  • einen vollständigen und unterschriebenen Lebenslauf
  • eine Geburtsurkunde in Kopie bzw. ein Familienbuchauszug
  • eine Kopie des Personalausweises (ggf. Aufenthaltsberechtigung/Reisepass)
  • Bildungsabschluss- bzw. Zwischenzeugnisse (beglaubigte Kopien)
  • eine Kopie des Führerscheins Kl. B (sofern vorhanden)
  • einen Auszug aus dem Fahreignungsregister (den musst Du selbst beim Kraftfahrtbundesamt beantragen)
  • das Deutsche Sportabzeichen in Silber inkl. Urkunde (gegebenenfalls eine Prüfkarte, sollten auf der Urkunde nicht die Einzelleistungen ausgewiesen sein (fehlt das DSA oder kann es bis zum Bewerbungsschluss nicht vorgelegt werden, muss im Rahmen des Auswahlverfahren ein Sporttest absolviert werden)
  • einen Schwimmleistungsnachweis
  • bei abgeschlossener Ausbildung o. Studium: Abschlusszeugnisse der Berufsausbildung (beglaubigte Kopie)
  • Arbeitszeugnisse (soweit vorhanden)
  • ggf. beim Dienst in der Bundeswehr: Einverständniserklärungen zum Aktenversand
  • ggf. bei beeinträchtigter Sehleistung: ein augenärztliches Attest
  • ggf. bei nichtdeutscher Staatsangehörigkeit: die Erklärung zu Aufenthalt und Sprache
  • der ärztliche Anamnesebogen muss erst zur polizeiärztlichen Untersuchung vorgelegt werden

Einstellungstermine und Bewerbungsfristen

Informiere Dich rechtzeitig über die Bewerbungsfristen, damit Du sie nicht verpasst! Diese findest du auch auf der offiziellen Seite der Polizei Baden-Württemberg.
Zudem solltest Du Dich frühzeitig bewerben, weil gegen Ende der Bewerbungsfrist die Wartezeiten auf eine Antwort länger sind. Die aktuellen Termine zum Bewerbungsschluss sehen wie folgt aus:

mittlerer Dienst

  • Einstellung zum 1. März | Bewerbung bis 30. September des Vorjahres
  • Einstellung zum 1. September | Bewerbung bis 31. Dezember des Vorjahres

gehobener Dienst

  • Einstellung zum 1. Juli | Bewerbung bis 31. Dezember des Vorjahres

Achtung: Die Bewerbungsfrist wurde verlängert! Für ei­ne Ein­stel­lung im ge­ho­be­nen Dienst im Ju­li 2022 kannst Du Dich noch bis zum 28.02.2022 be­wer­ben! Für ei­ne Ein­stel­lung im mitt­le­ren Dienst im Sep­tem­ber 2022 kannst Du Dich noch bis zum 15.03.2022 be­wer­ben!

Für eine fristgerechte Bewerbung müssen Deine Bewerbungsunterlagen und die notwendigen Formulare spätestens am Tag des Be­wer­bungs­schlus­ses bei Dei­ner zu­stän­di­gen Ein­stel­lungs­be­ra­tung eingegangen sein. Bedenke auch, je später Du Dich bewirbst, umso länger dauert die Bearbeitungszeit. Bewerbe Dich also rechtzeitig, damit Du unnötige Wartezeiten oder womöglich einen späteren Einstellungstermin vermeidest.

Einstellungsberater kontaktieren

Die Einstellungsberater sind an verschiedenen Orten über ganz Baden-Württemberg verteilt und stehen Dir nicht nur mit Hinblick auf Deine Bewerbung, sondern auch im Zusammenhang mit vielen anderen Fragen rund um den Polizeiberuf zur Seite. Bevor Du Deine Bewerbung einreichst, solltest Du Dich hier über eventuelle Hürden erkundigen, bei denen es, beispielsweise aufgrund Deines Gesundheitszustandes, nicht möglich sein wird, diese zu überwinden. Einige Krankheiten stellen ein klares Hindernis auf dem Weg zum Polizisten dar. Erkundige Dich am besten vorher.

Bewerberzahlen der Polizei Baden-Württemberg

Die Landespolizei Baden-Württemberg sucht auch 2022 und 2023 wieder Nachwuchs für den mittleren und den gehobenen Polizeidienst. 2020 und 2021 liegen die Einstellungszahlen bei insgesamt 3.000. Aufgrund der Corona-Krise sind die Bewerbungen für den Polizeidienst leider etwas zurückgegangen. Die LaPo Baden-Württemberg ist dennoch zuversichtlich neue Polizeianwärter für die kommenden Ausbildungsjahre zu bekommen. Für die Jahre 2018 und 2019 standen jährlich 1.800 Ausbildungsplätze, davon 650 Studienplätze, zur Verfügung. Das klingt viel, aber im Oktober 2017 gab es schon 5.000 Bewerbungen und die Frist war noch nicht mal rum. Im Jahr davor hatten sich insgesamt 6.500 Menschen beworben. 

Wie Du siehst, gibt es zwar viele Stellen zu besetzen, aber Du musst auch jede Menge Konkurrenz hinter Dir lassen, wenngleich 15 bis 20 Prozent erst gar nicht zum Einstellungstest eingeladen werden, weil sie die formalen Voraussetzungen nicht erfüllen. Rund 70 Prozent haben Abitur, aber viele würden auch den mittleren Dienst absolvieren, wenn es für den gehobenen Dienst nicht reicht.

Ausbildung

Die Ausbildung im mittleren Dienst dauert 30 Monate und ist in vier Abschnitte gegliedert, bestehend aus Praktika und Unterrichtskursen. An den Standorten Bi­berach/Riß, Bruch­sal, Her­ren­berg, Lahr und Wert­heim findet die Aus­bil­dung (mitt­le­rer Dienst) bzw. die Vor­aus­bil­dung (ge­ho­be­ner Dienst) statt. Je nach Verfügbarkeit kann Dein Wunschort hier berücksichtigt werden. Der praktische Teil (Praktikum) der Ausbildung wird in der Regel bei dem Polizeirevier absolviert, das sich in der Nähe Deines Ausbildungsstandortes befindet.  

Nach der Ausbildung bist Du mindestens ein Jahr in der Einsatzabteilung in Bruchsal oder Göppingen tätig. Fortbildungen werden angeboten. Nach fünf Jahren, beginnend ab der Ausbildung im mittleren Polizeivollzugsdienst, ist eine Bewerbung für einen Aufstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst möglich, wenn Du Deine Ausbildung gut abgeschlossen und Dich danach mit Leistung hervorgetan hast

Verdienst während der Ausbildung

Während der Ausbildung bei der Polizei Baden-Württemberg erhältst Du ein regelmäßiges Einkommen, welches sich mit jedem Ausbildungsjahr steigert. Außerdem wirst Du bei den Aus­bil­dungs­stand­or­ten zu ei­nem ge­rin­gen Ta­ges­satz ver­pflegt.

ca. 1.200,- EUR/net­to

1. Ausbildungsjahr

ca. 1.250,- EUR/net­to

2. Ausbildungsjahr

ca. 1.300,- EUR/net­to

3. Ausbildungsjahr

Die hier aufgeführten Bezüge sind Beispielrechnungen, ohne eventuelle Zuschläge und Polizeizulage.

Studium

Das Bachelorstudium (gehobener Dienst) bei der Polizei Baden-Württemberg ist auf 45 Monate ausgelegt. Es geht los mit einer 9-monatigen Vorausbildung an einem der Ausbildungsstandorte (Lahr oder Biberach, ggf. Bruchsal) und anschließend zum dreijährigen Studium an die Hochschule für Polizei Baden-Württemberg in Villingen-Schwenningen. Dabei sind zwei Praktika über jeweils sechs Monate vorgesehen, die in dem Polizeirevier stattfinden, das Deinem Wohnort am nächsten ist – das Grundpraktikum im ersten und das Hauptpraktikum im vierten Semester. Für Aufstiegsbeamte – also Absolventen der Ausbildung mittlerer Dienst – entfällt das Grundpraktikum.

Du schließt das Studium mit einer Bachelorarbeit ab, die Du mit einer mündlichen Prüfung verteidigen musst. Hast Du das erfolgreich hinter Dich gebracht, bist Du „Ba­chelor of Arts (B.A.) – Po­li­zei­voll­zugs­dienst/Po­lice Ser­vice“. Es gibt auch einen Masterstudiengang über zwei Jahre, wobei das erste Jahr an der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg und das zweite an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster absolviert wird.

Verdienst während des Studiums

Während der Ausbildung bei der Polizei Baden-Württemberg erhältst Du ein regelmäßiges Einkommen, welches sich mit jedem Ausbildungsjahr steigert. Außerdem wirst Du bei den Aus­bil­dungs­stand­or­ten zu ei­nem ge­rin­gen Ta­ges­satz ver­pflegt.

ca. 1.250,- EUR/net­to

1. Studienjahr

ca. 1.300,- EUR/net­to

2. Studienjahr

1.350,- EUR/net­to

3. Studienjahr

Die hier aufgeführten Bezüge sind Beispielrechnungen, ohne eventuelle Zuschläge und Polizeizulage.

7 Bewertungen
[Sterne: 5 von 5]
Polizei Testvorbereitung

Du möchtest dich gezielt auf dein Auswahlverfahren bei der Polizei vorbereiten? Dann schau dir doch mal unsere Testtrainer an. Dort kannst du aus verschiedenen Übungspaketen wählen, um dich optimal auf deinen Einstellungstest bei der Polizei vorzubereiten.