Polizei Einstellungstest

Zum Abschnitt springen

Der Polizei Einstellungstest im Auswahlverfahren

Alle Bewerberinnen und Bewerber, die in den Polizeivollzugsdienst eintreten wollen, müssen im Rahmen eines Auswahlverfahrens den Polizei Einstellungstest absolvieren und ihre Eignung unter Beweis stellen. Denn der Polizeiberuf ist nicht nur spannend und abwechslungsreich, sondern auch mit anspruchsvollen und belastenden Aufgaben verbunden. Daher benötigt die Polizei ausschließlich starke Persönlichkeiten, die sowohl körperlich als auch mental den alltäglichen Dienst meistern können. Um aus der großen Zahl der zu prüfenden Kandidatinnen und Kandidaten die Besten herauszufiltern, werden die Bewerber/-innen beim Polizei Einstellungstest in unterschiedlichsten Bereichen geprüft, wodurch sie zeigen können, was in ihnen steckt. Der Einstellungstest ist zwar anspruchsvoll, gibt aber letztendlich Aufschluss darüber, welche Bewerberin und welcher Bewerber für die Polizei geeignet ist. 

Ablauf des Polizei Einstellungstest

In der Bundesrepublik Deutschland ist jedes Bundesland für die Polizei selbst verantwortlich. Das bedeutet, dass die Landespolizeien sowie die Bundespolizei und das BKA hinsichtlich des Einstellungstest eigenverantwortlich arbeiten und folglich auch keine bundesweite einheitliche Eignungsüberprüfung existiert. Die Auswahlverfahren der einzelnen Polizeibehörden basieren zwar auf grundsätzlichen Prüfungsbereichen, die Inhalt jedes Einstellungstests sind, und sind daher durchaus miteinander vergleichbar. Allerdings unterscheiden sie sich oftmals hinsichtlich des Ablaufs und der Bewertungskriterien.

Computertest

Der schriftliche Einstellungstest bei der Polizei wird in der Regel als Computertest abgehalten und überprüft Deine kognitiven Fähigkeiten in den Bereichen der Sprache, Logik, Mathematik, Konzentration und Wissen.

Sporttest

Der Sporttest prüft in erster Linie Deine körperliche Leistungsfähigkeit im Hinblick auf die täglichen Anforderungen im aktiven Dienst der Polizei. Dabei stehen vor allem Ausdauer, Schnelligkeit und Kraft im Vordergrund.

Assessment Center

Im mündlichen Teil des Polizei Einstellungstest werden u. a. Deine kommunikativen und sozialen Kompetenzen auf die Probe gestellt. Rollenspiele, Gruppengespräche, Kurzvorträge und strukturierte Interviews sind Teil des Assessment Center.

Ärztliche Untersuchung

Für den Polizeiberuf musst Du nicht nur körperlich fit sein, sondern darfst auch keine wesentlichen Erkrankungen haben. Deine gesundheitlichen Eignung für die Einstellung in den Polizeivollzugsdienst wird bei einer ärztlichen Untersuchung geprüft.

Unterschiede beim Einstellungstest der Polizei

Der Ablauf des Einstellungstest unterscheidet sich hinsichtlich der Dauer und thematischer Schwerpunkte bei jeder Polizeibehörden anders. So werden beispielsweise bei mehrtägigen Auswahlverfahren einzelne Prüfungsbausteine auf mehrere Tage verteilt oder an einem Tag durchgeführt. Grundsätzlich haben die Einstellungstests der Polizeibehörden jedoch viele Gemeinsamkeiten und die Chancen an einer Teilnahme sind für alle Bewerber/-innen gleich. Denn wer alle Voraussetzungen erfüllt, wird auch von der Polizei zum Einstellungstest eingeladen. Einen Vorteil durch z. B bessere Schulnoten oder bereits gesammelter Berufserfahrung gibt es nicht. Jede Bewerberin und jeder Bewerber fängt hier gleichermaßen von vorne an und muss sich denselben Herausforderungen stellen. Nur diejenigen, die sich im Auswahlverfahren bei der Polizei erfolgreich präsentieren und die besten Ergebnisse erzielen, erhalten letztendlich eine Einstellungszusage. 

Einstellungstests der Polizeibehörden

Bevor Du jedoch den Einstellungstest absolvieren kannst, musst Du Dich ganz offiziell bei der Polizei bewerben. Hierfür ist es erforderlich, das Bewerbungsformular der Polizei auszufüllen und mit allen anderen notwendigen Unterlagen unter Einhaltung der Bewerbungsfrist bei der entsprechenden Polizeibehörde einzureichen. Die Bewerbungsunterlagen werden nach Eingang sowohl auf Vollständigkeit als auch auf die Erfüllung der Einstellungsvoraussetzungen geprüft. Ist alles in Ordnung, erhältst Du von der Polizei eine Einladung zum Einstellungstest. Wie sich der Einstellungstest bei den einzelnen Behörden der Polizei gestaltet, haben wir Dir in den jeweiligen Seiten zusammengestellt und hier verlinkt.

Übrigens: Der Einstellungstest bei der Polizei wird auch als Eignungsauswahlverfahren, kurz EAV, bezeichnet. In unserem Nachbarland Österreich ist hierfür der Begriff „Aufnahmetest“ geläufig.

Prüfungsbausteine des Polizei Einstellungstest

Sind alle Voraussetzungen erfüllt und die Bewerbungsunterlagen auf Richtigkeit geprüft, muss jede Bewerberin sowie jeder Bewerber nach dem Prinzip der Bestenauslese, zum EAV zugelassen werden. Eine Einstellung erfolgt immer auf Grundlage der Eignung, Befähigung und Leistung. Im Auswahlverfahren der Polizei musst Du Dich daher umfangreichen Einstellungstests, sowohl geistig als auch körperlich, unterziehen. Zusätzliche Testbereiche, inhaltliche Schwerpunkte wie auch der zeitliche Rahmen des Auswahlverfahren sind von der zuständigen Polizeibehörde abhängig. Die nachfolgend vier aufgeführten Prüfungsbausteine sind jedoch grundsätzliche Bestandteile jedes Einstellungstests der Polizei.

Der Computertest

Der Einstellungstest startet mit einer umfangreichen schriftlichen Prüfung, die typischerweise am Computer durchgeführt wird. Im Computertest bzw. PC-Test der Polizei musst Du Fragen und Aufgaben aus verschiedenen Themengebieten beantworten, die je nach Bundesland inhaltlich anders zusammengestellt sind. Zu den Schwerpunkten des Computertest gehören aber in aller Regel die Überprüfung der Sprachbeherrschung, Mathematik, Konzentration, Allgemeinbildung und Logikverständnis

Die Aufgaben werden meist im Multiple-Choice-Verfahren gestellt. Du wirst also mehrere Antwortmöglichkeiten haben, aus denen Du die richtige Lösung auswählen musst. Abhängig vom Bundesland, werden zusätzlich zum Computertest Deine Deutschkenntnisse mittels eines Diktat oder eines kurzen Aufsatz geprüft. Aber auch Fremdsprachen, insbesondere Englisch, werden teilweise abgefragt.

Der Sporttest

Körperliche Fitness ist für den Polizeidienst eine der wichtigsten Voraussetzungen, um die täglichen Herausforderungen als Polizistin und Polizist bewältigen zu können. Deshalb ist auch ein Sporttest Teil des Einstellungstest der Polizei, um die körperliche Leistungsfähigkeit jedes einzelnen Bewerbers zu überprüfen. 

Im Sporttest kommt es vor allem auf Deine Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination an. All diese Fähigkeiten musst Du in einzelnen Disziplinen, wie z. B. Bankdrücken, Pendellauf oder Standweitsprung, unter Beweis stellen. Aber auch ein Ausdauerlauf oder ein Hindernisparcours ist bei vielen Polizei Sporttests Bestandteil zur Feststellung der körperlichen Fitness. 

Das Assessment Center

Das Assessment Center ist Teil des mündlichen Einstellungstest bei der Polizei und dient in erster Linie dazu, die sozialen und kommunikativen Fertigkeiten der Bewerber/-innen festzustellen. In diesem Testabschnitt werden gerne Rollenspiele, Gruppenaufgaben oder auch Kurzvorträge zum Prüfen Deiner Persönlichkeitseigenschaften durchgeführt. Denn Kommunikationsvermögen, soziale Kompetenzen sowie Teamgeist sind wesentliche Aspekte und Bestandteile der Polizeiarbeit.

So wird u. a. Dein Auftreten bewertet und wie Du Dich gegenüber anderen Menschen verhältst. Zum mündlichen Einstellungstest gehört ebenfalls ein (strukturiertes) Einzelinterview, in dem Du Dich persönlich vorstellst und Fragen von der Prüfungskommission gestellt bekommst.     

Die Polizeiärztliche Untersuchung

Mit einer umfassenden medizinischen Untersuchung kann der Polizeiarzt/-ärztin feststellen, ob eine Bewerberin oder ein Bewerber für den Job bei der Polizei – sowohl gesundheitlich als auch körperlich – geeignet ist und als Diensttauglich eingestuft werden kann. Dabei geht es aber keineswegs nur um den aktuellen Gesundheitszustand, sondern auch wesentlich darum, ob eine langfristige Diensttauglichkeit gegeben ist. Aufgrund dessen, wirst Du in der polizeiärztlichen Untersuchung sprichwörtlich von Kopf bis Fuß geprüft. 

Im Hinblick darauf, setzt sich der Medezin-Check aus vielen unterschiedlichen Einzeluntersuchungen zusammen, wie beispielsweise eine allgemeine körperliche Untersuchung, ein Hör- und Sehtest und ein Belastungs-EKG. Sind weitere Untersuchungen notwendig, wird der Polizeiarzt/-ärztin diese absolvieren oder Dich zu einem entsprechenden Facharzt überweisen. Auf Grundlage der vorhandenen Befunde wird dann festgestellt, ob eine Polizeidiensttauglichkeit gegeben ist.

Vorbereitung auf den Polizei Einstellungstest

Das Eignungsauswahlverfahren der Polizei ist anspruchsvoll und fordert den zukünftigen Nachwuchskräften alles ab. Kein Wunder, die Polizeibehörden möchten schließlich nur die Bewerberinnen und Bewerber einstellen, die am besten für den Polizeidienst geeignet sind und optimal ins Team passen. Daher ist eine gezielte Vorbereitung auf den Polizei Einstellungstest unabdingbar und sollte von Dir auf jeden Fall in Betracht gezogen werden, wenn Du den Einstellungstest bestehen möchtest oder gar besser abschneiden willst als Deine Mitstreiter. Wie Du am besten für den Polizei Einstellungstest üben kannst und wie Du Dich optimal vorbereitest, zeigen wir Dir mit unseren nachstehenden Tipps.

Als erstes Informationen einholen

Bevor Du mit der eigentlichen Vorbereitung auf den Einstellungstest beginnst, informiere Dich zunächst auf der Internetseite „Deiner” Polizeibehörde oder hier auf unseren Seiten. Hier wird Dir der Ablauf des Einstellungstests genau erklärt. Neben allgemeinen Informationen und interessanten Videos findest Du auch einige Beispielaufgaben. Auf diese Art und Weise erhältst Du einen guten Überblick dessen, was Dich beim Auswahlverfahren erwartet. Das hat den Vorteil, dass Du keine wichtigen Testbereiche auslässt oder Dich auf solche vorbereitest, die am Ende gar nicht gefordert sind.

Befasse dich ausführlich mit „Deiner“ Polizei

Es ist von grundsätzlicher Bedeutung, dass Du Dich mit der Polizei und Deiner zuständigen Polizeibehörde im Allgemeinen sowie dem Polizeiberuf im Besonderen intensiv auseinandersetzt. Im späteren Verlauf des Einstellungstest wollen die Prüfer wissen, ob Du Dich mit der Thematik beschäftigt hast und weißt, auf was Du Dich einlässt. Nachstehende Fragen solltest Du problemlos beantworten können:

  • Aufgaben der Polizei?
  • Organisation der Polizeibehörde?
  • Vor- und Nachteile des Polizeiberufes?
  • Warum möchtest du den Polizeiberuf erlernen?
  • Warum erfolgte deine Bewerbung bei genau dieser Polizei (Landes- oder Bundespolizei)?
Zum einen möchte die Polizei herausfinden, ob Du Deinen Wunsch, Polizist zu werden, tatsächlich ernst nimmt und zum anderen möchten die Prüfer von Dir wissen, was Dich motiviert, zur Polizei zu gehen. Dazu gehört, sich im Vorfeld mit dem Berufsalltag auseinanderzusetzen und zu wissen, welche Herausforderungen der Polizeidienst mit sich bringt.

Beginne rechtzeitig mit der Vorbereitung

Plane für die Vorbereitung auf das komplette Auswahlverfahren mindestens drei Monate ein. So bleibt Dir genügend Zeit, Dich intensiv mit allen Prüfungsbausteinen des Einstellungstests auseinanderzusetzen; ohne Zeitdruck und mit der notwendigen Ruhe. Also keine Panik! Wenn Du die formalen Einstellungskriterien erfüllst und Deine Bewerbung fristgerecht eingereicht hast, wirst Du auf jeden Fall von der Polizei zum Einstellungstest eingeladen. Du bereitest Dich also keinesfalls umsonst darauf vor.

Vorbereitung Computertest

Auf unseren Seiten stehen Dir jede Menge Online-Testtrainer und kostenlose Übungsaufgaben in ausreichender Zahl zur Verfügung. Du bekommst nicht nur einen umfassenden Überblick zu den Inhalten, sondern lernst auch die vielfältigen Aufgabentypen und Fragen des Einstellungstest kennen. Das ist vor allem für den Bereich „Logik“ ein entscheidender Vorteil. Alle Aufgaben basieren auf ganz bestimmten Mustern. Hast Du sie durchschaut, kennst Du auch die Vorgehensweise und kommst viel schneller auf die Lösung. Löst Du die Trainingsaufgaben später auf Zeit, machst Du dich ganz nebenbei auch mit der echten Prüfungssituation vertraut.

Deutschkenntnisse

Damit Du beim Deutschtest nicht ins Straucheln kommst, empfehlen wir Dir die Wiederholung der wichtigsten Regeln zu Rechtschreibung und Zeichensetzung. Dafür kannst Du Dir z. B. von Freunden oder Verwandten Übungsdiktate oder Zeitungsartikel vorlesen lassen. Und nimm mal wieder ein interessantes Buch zur Hand. Lesen hilft Dir bei der Festigung von Rechtschreibung, Interpunktion und Grammatik und stärkt Deinen Ausdruck.

Mathe-Basics

Mit der Beherrschung der vier Grundrechenarten und dem Einmaleins (möglichst bis zur 25-er Zahlenreihe) wirst Du im Einstellungstest viel Zeit sparen, weil Du beim Kopfrechnen nicht groß nachdenken musst. Außerdem können viele Rechenaufgaben mit dem Dreisatz gelöst werden. Bedenke auch, dass kein Taschenrechner zur Hilfestellung im Einstellungstest erlaubt ist.

Allgemeinbildung stärken und erweitern

Vorbereitung soll auch Spaß machen. Durch das Lösen von Bilder- und Kreuzworträtseln und das Mitraten bei Quizsendungen im Fernsehen, online oder via App verliert die Vorbereitung auf die Prüfung ein bisschen an Schärfe. Trotzdem erweiterst Du Deine Allgemeinbildung fast spielerisch und mit sehr viel Spaß!

Vorbereitung Sporttest

In Nordrhein-Westfalen und in Sachsen-Anhalt entfällt der Sporttest. Als Nachweis für Deine sportliche Fitness musst Du jedoch das aktuelle Deutsche Sportabzeichen vorlegen. In Baden-Württemberg ist der Sporttest nur dann Bestandteil des Auswahlverfahrens, wenn Du das Deutsche Sportabzeichen nicht hast. In allen anderen Bundesländern ist der Sporttest Teil des Einstellungstests. Welche Disziplinen auf dem Prüfungsplan stehen, ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, kann aber hier nachgelesen werden. Es geht jedoch immer darum, folgende Kriterien zu überprüfen und zu bewerten: Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Geschicklichkeit. 

Disziplinen-Check

Informiere Dich im Vorfeld, welche Disziplinen beim Sporttest gefordert sind und welche Leistungen Du jeweils mindestens erreichen musst, um erfolgreich zu sein. Diesen Disziplinen gilt dann ein intensives Training. Übrigens auch dann, wenn Du zu den Sportfreaks gehörst. Im Sporttest werden meistens Disziplinen erwartet, die nicht unbedingt Bestandteil Deines Trainingsprogramms sind. Bist Du ein leidenschaftlicher (Langstrecken-) Läufer, wirst Du mit einem Ausdauerlauf kaum Probleme haben. Bei den Übungen zur Überprüfung Deiner Kraft oder Geschicklichkeit könntest Du hingegen schnell an Deine Grenzen stoßen.

Disziplinen zunächst separat trainieren

Um zunächst in jeder Disziplin das geforderte Level zu erreichen, solltest Du die verschiedenen Disziplinen erst einmal separat (also nacheinander) trainieren. Danach gehe dazu über, den Sporttest als Ganzes durchzuführen, um Dich an den intensiven Belastungsgrad zu gewöhnen. Bei der Prüfung wird es keine Pausen zwischen den einzelnen Übungsteilen geben und die Belastungsgrenze steigt.

Leistungsfähigkeit auf 120 Prozent steigern

Um sicher zu gehen, dass es Dir gelingen wird, den Sporttest auch an einem nicht so guten Tag zu bestehen, wird es Dir helfen, Deine regelmäßige Trainingsleistung zunächst im Einzeltraining und später während eines Tests auf 120 Prozent zu bringen. Dieser Leistungspuffer hilft Dir auch bei großer Nervosität und gibt Dir das sichere Gefühl, gut vorbereitet zu sein.

Vorbereitung Assessment Center

Beim Auswahlverfahren der Polizei wird beim mündlichen Einstellungstest das klassische Vorstellungsgespräch durch ein strukturiertes Interview und/oder ein Assessment Center ersetzt. Hierbei geht es darum, Dich und andere Bewerber/-innen als Person kennenzulernen und mehr über Deine Berufsmotivation zu erfahren. Anhand eines Fragenkatalogs arbeitet der Prüfungsausschuss Frage für Frage mit Dir durch. Um die Bewerber/-innen besser miteinander vergleichen zu können, werden dieselben Fragen auch immer in der gleichen Reihenfolge gestellt. Zur Bewertung der Antworten wird ein festgelegtes Schema verwendet (Punkte- oder Notenskala). Es gibt Polizeibehörden, bei denen im mündlichen Einstellungstest das Einzelinterview einziger Bestandteil ist. Bei anderen wiederum wird der mündliche Teil durch zusätzliche Prüfungsbausteine wie beispielsweise Rollenspiele, Gruppenaufgaben oder einen kurzen Vortrag ergänzt.

Vorbereitung deiner Eigenpräsentation

Wenn es darum geht, Dich selbst vorzustellen, ist es wichtig, selbstbewusst aufzutreten. Deshalb solltest Du beschreiben können, was Dich als Mensch ausmacht und was vor allem Dein zukünftiger Arbeitgeber über Dich erfahren sollte. Nachfolgende Fragen werden im Einzelinterview sicherlich gestellt werden – darauf überzeugenden Antworten zu haben, wird Dir wertvolle Pluspunkte bringen:
 
  • Warum möchten Sie Polizist/Polizistin werden?
  • Warum haben Sie sich (gerade bei uns) beworben?
  • Wie und/oder wann ist dieser Berufswunsch entstanden?
  • Wie stellen sich einen typischen Arbeitstag im Polizeidienst vor?

Und selbstverständlich werden auch folgende Fragen im Laufe des Gesprächs gestellt werden:

  • Welches sind Ihre Stärken, welches Ihre Schwächen?
  • Welche Karrierepläne haben Sie?

Im persönlichen Gespräch geht es vor allem um Natürlichkeit und Authentizität. Lerne nichts auswendig, was Du dann emotionslos vor den Prüfern herunterspulst. Sei spontan, offen und aufmerksam – Perfektion ist hier nicht gefragt. Gib Dich so wie Du bist, das ist die ehrlichste Art der Selbstdarstellung. Informiere Dich auf unseren Seiten oder der Webseite „Deiner” Polizei, ob zum mündlichen Einstellungstest noch weitere Prüfungselemente gehören und wie diese ablaufen werden.

Sei kommunikativ und Teamfähig

Im Assessment Center kommt es vor allem auf Deine kommunikativen Fähigkeiten an und wie Du Dich im Team präsentierst. Beim Rollenspiel musst Du eine bestimmte Situation aus dem Polizeialltag nachspielen und mit einem Prüfer ein Konfliktgespräch führen. Hier ist es wichtig, dass Du Dich strukturiert und entscheidungsfreudig zeigst und selbstbewusst zu Deinen getroffenen Entscheidungen stehst, um den Prüfer zu überzeugen. In der Gruppenaufgabe bzw. Gruppendiskussion hingegen, wirst Du mit anderen Teilnehmern in einer Gruppe z. B. über ein Thema diskutieren oder eine Aufgabe lösen. Sei dabei nicht zu dominant. Ignoriere die Vorschläge Deiner Konkurrenten nicht und arbeite mit ihnen gemeinsam an einer Lösung. Außerdem solltest Du beim Diskutieren und Argumentieren auf eine angemessene Ausdrucksweise achten: Sprich deutlich und bestimmt und sei dabei stets höflich.

Vorbereitung polizeiärztliche Untersuchung

Die ärztliche Untersuchung ist bundesweit Bestandteil des polizeilichen Auswahlverfahrens. Es soll sichergestellt werden, dass die Bewerber/-innen aktuell und auch langfristig alle gesundheitlichen Voraussetzungen mitbringen, um den Polizeiberuf über lange Jahre erfolgreich ausüben zu können. Wie es um Deine gesundheitlichen Einschränkungen oder etwaige Vorerkrankungen bestellt ist, weißt du selbst am besten. Insofern ist eine umfangreiche Vorbereitung auf die polizeiärztliche Untersuchung kaum möglich.

Doch es gibt einen Teilbereich der ärztlichen Untersuchung, auf den Du Dich durchaus sehr gut vorbereiten kannst: dem Belastungs-EKG. Durch gezieltes Training auf dem Fahrrad- (Ergometer) kannst Du tatsächlich Einfluss darauf nehmen, wie sich die Belastungskurve Deines Pulses darstellt. Selbst an sich körperlich und sportlich fitte Bewerber scheitern genau an diesem Test. Daher macht es auf jeden Fall Sinn, sich auf das Belastungs-EKG vorzubereiten. 

Durchführung Belastungs-EKG

Während des Tests musst Du auf einem Fahrrad-Ergometer für eine gewisse Dauer in die Pedale treten. Im Laufe des Tests erfolgt eine stufenweise Erhöhung der Geschwindigkeit. Die dabei gemessene Belastungskurve Deines Pulses ist für die Einschätzung Deiner Diensttauglichkeit im Polizeidienst von entscheidender Bedeutung. Wenn Du Dich aber rechtzeitig darauf vorbereitest, wirst Du mit diesem Test keine Probleme haben.

48 Bewertungen
[Sterne: 5 von 5]
Polizei Online-Testtrainer
Polizei Einstellungstest Vorbereitung

Du möchtest Dich gezielt auf den Einstellungstest bei der Polizei vorbereiten? Dann schau Dir doch mal unsere Testtrainer an. Dort kannst Du aus verschiedenen Übungspaketen wählen, um Dich optimal auf Deinen Einstellungstest bei der Polizei vorzubereiten.